Skip to main content Skip to site footer

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

QUICKLOOK - Juli 2019

one month ago

Was war denn im Juli los?

1,3%

S&P 500 INDEX

-0,2%

EURO STOXX 50

2,2%

FTSE 100

-0,4%

CAC 40

-1,7%

DAX 30

4,3%

BEL 20

0,8%

FTSE MIB

-2,5%

IBEX 35

0,9%

TOPIX

Keine weiteren Senkungen - Zum ersten Mal seit 2008 hat die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) die Leitzinsen gesenkt. Aber nur um
0,25 % und es wurden keine weiteren Senkungen in diesem Jahr in Aussicht gestellt. Die Märkte waren vor dieser Bekanntgabe recht stark und reagierten enttäuscht. Der S&P hatte die magische Grenze von 3.000 Punkten überwunden, rutschte nach der Bekanntgabe aber wieder unter diesen Wert. Weitere Zinssenkungen in diesem Jahr könnten sich die Märkte von anderer Stelle erhoffen, vielleicht von der Europäischen Zentralbank (EZB).

FAANGS geschlagen - Die Achterbahnfahrt geht weiter. Facebook wurde wegen Datenschutzverstößen mit einer Rekordstrafzahlung von $ 5 Mrd. belegt. In Frankreich hat der Senat eine Umsatzsteuer von 3 % für einige große Digitaldienstleister beschlossen, worauf die USA mit der Androhung von Zöllen auf französische Weine und Autos geantwortet haben. Und Präsident Trump ließ verlauten, dass er „kein Fan“ der Digitalwährung Libra von Facebook sei. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Apple hat die $ 1 Bio. Bewertung wieder übertroffen und Alphabet, die Holdinggesellschaft von Google, wurde mit $ 117 Mrd. zum „King of Cash“.

Krise, welche Krise? - Griechenland hat eine neue, unternehmensfreundliche Regierung, die auf den Märkten lautstark begrüßt wurde. Nachdem die Staatsschuldenkrise die Wirtschaft des Landes 2015 in die Knie gezwungen hatte, hat Griechenland große Fortschritte bei der Konsolidierung seiner Finanzen gemacht. Die Schuldenstände haben im vergangenen Jahr einen Höchststand erreicht und die Preise griechischer Staatsanleihen sind gestiegen, was man als Maß des Vertrauens des Marktes ansehen kann. Dies drückt automatisch die Anleiherenditen. Ein Zeichen dieser Trendwende ist, dass die Renditen griechischer Staatsanleihen nun unter jenen der US-amerikanischen Anleihen liegen – jenen der größten Volkswirtschaft der Welt.

 

back to home page

We use cookies to give you the best possible experience of our website. If you continue, we'll assume you are happy for your web browser to receive all cookies from our website. See our cookie policy for more information on cookies and how to manage them.